Jürgensen Klement

Chateau 17,  Renens Chateau 17,  Renens Chateau 17,  Renens Chateau 17,  Renens Chateau 17,  Renens Chateau 17,  Renens Chateau 17,  Renens

Chateau 17, Renens CH

 
12

Chateau 17, Renens CH

Umbau und Sanierung, Kindergarten und Tagesbetreuung
Offener Projektwettbewerb, 2016

Auftraggeber:
Ville de Renens

Das Grundstück an der Avenue du Chateau 17 befindet sich im historischen Teil von Renens. Der dörflich wirkende Ort ist geprägt durch grosszügige Freiräume. Die grossen Gehölze, mannigfaltige Vegetation und der historische bauliche Bestand machen die Umgebung zu einem gewachsenen und vielschichtigen Ort von hoher Qualität.

Die Gestalt des Neubaus fügt sich massstäblich und mit dem Ausdruck eines veredelten Zweckbaus in seine Umgebung ein. Nach aussen tritt er als mehrgesichtige, nach allen Seiten orientierte Figur in Erscheinung, im Inneren vereint er das Raumprogramm um eine zentrale zweigeschossige Halle, die als Erschliessung und Begegnungsort dient. Von hier öffnen sich vielfältige Ein- und Durchblicke in die angrenzenden Raumschichten, die die Interaktion und das Miteinander aller Gebäudenutzer stärken. Der Speisesaal ist prominent an der südöstlichen Ecke des Gebäudes gelegen und als überhoher Raum unter dem leicht geneigten Walmdach ausgebildet. Es steht in Zusammenhang mit dem Eingangsbereich und kann auch direkt über den Aussenraum erschlossen werden. Der Altbau wird in seiner Kubatur belassen und lediglich durch einen Portikus an seiner Nordfassade ergänzt, das dem Zugang zur ‚Grange’ und zum Hort dient und die Orientierung des Gebäudes auf den Platz und zum Neubau markiert. Das Gebäude erhält einen seiner Nutzung angemessen öffentlichen Ausdruck und die ‚Grange’ wird neu auf den gemeinsamen Platz orientiert.

×